22.06.2018

Ferrozement Workshop | Schmetterlingsplastik

V.R.n.L.: Künstler Gershom von Schwarze, BM Guido Bocher, Bildungsausschuss-Vorsitzender Andreas Walder, Bibliotheksleiterin und Ideatorin Edith Strobl, Künstlerin Silvia Götz
Die Schmetterlingsplastik ist vollendet und erstrahlt in vollem Glanze!
Im Rahmen des Projekts VERGISSMEINNICHT starteten die Organisatoren einen Ferrozement-Workshop, der in den Monaten Mai und Juni unter Anleitung der Künstler Gershom von Schwarze und Silvia Götz (Atelierhäusl) durchgeführt wurde. Bereits die Realisierung der Plastik brachte viele Menschen in Bewegung, in Berührung, in Bewunderung, in Kontakt und Dialog...fortan soll sie Botschafterin für das lebenswichtige Zusammenspiel von Pflanze, Tier und Mensch sein.

Bilder zum Workshop finden Sie hier.

25.05.2018

Buchvorstellung mit Rochelle Gurschler

Wie schon seit mehreren Jahren, zog auch heuer wieder Frau Rochelle Gurschler die Jugendlichen der dritten Klassen der Mittelschule Toblach mit ihrer Präsentation von ausgewählten Jugendbüchern aus unserer Bibliothek in ihren Bann. 


Frau Gurschler stellt nicht nur verschiedene Bücher zu den unterschiedlichsten Themen vor, sie spricht mit den Jugendlichen auch über ihre Leseerfahrungen und beantwortet gerne die diversen Fragen, die im Laufe der Schulstunde auftreten.
Für die drei Klassen der Mittelschule war es also auch heuer wieder eine besonders kurzweilige Schulstunde. 






24.05.2018

Zuhause kann überall sein

Leseanimation für die 4-5 jährigen Kinder des Kindergarten Toblach

22. Mai 2018 in der Bibliothek


Ein Mädchen muss vor dem Krieg fliehen. In dem neuen Land ist alles fremd, sogar der Wind bläst anders und die neue Sprache ist wie ein kalter Wasserfall. Zum Glück kann sich das Mädchen in ihre Erinnerungen und ihre alte Sprachekuscheln wie unter eine große, weiche Decke. Im Park lernt sie ein anderes Mädchen kennen. Schaukeln und Spielen machen auch ohne gemeinsame Sprache Spaß, aber bald lernt das Mädchen täglich neue Wörter. So kann sie sich eine neue Decke weben, die zunächst klein und dünn ist, bald aber anwächst und genauso warm und gemütlich wird, wie die erste. Und das Mädchen entdeckt, dass eines immer Bestand hat: sie bleibt immer sie selbst! - 
Ein wunderbares Bilderbuch, das einen ausgesprochen poetischen und literarischen Blick auf die aktuelle Flüchtlingssituation ermöglicht. 


Den Kindern, wurde das Gefühl vermittelt, was es bedeutet, das alte Leben verlassen zu müssen und eine neue Heimat zu finden und es wurde aufgezeigt, dass manchmal schon ein Lächeln oder nur ein kleiner Schritt auf etwas Fremdes hinzu ein Leben verändern kann.
Die Kinder durften im Anschluss an die Geschichte Bildkarten ziehen und die deutschen Wörter dazu nennen und sie wie im Memorie-Spiel zu den aufgenähten Bilder der Decke legen. Dabei ergab es sich wie von selbst, die Begriffe auch in anderen Sprachen zu nennen. Die mehrsprachigen Kinder bzw. Migrantenkinder konnten hier ihre Sprach-kenntnisse unter Beweis stellen und für alle war es interessant zu hören, wie ein ein Wort z.B. auf Italienisch oder Englisch ... klingt, manchmal ähnlich, manchmal ganz anders als im Deutschen.

Ein Ansporn für die Kinder, die ausgestellten Bildwörterbücher auszuleihen und spielerisch zu beginnen, Sprachen zu lernen.