17.01.2014

Jahresrückblick der Bibliothek Hans Glauber-Toblach



Enormer Zuwachs von Besuchern bei leichtem Rückgang an Entlehnungen

Die Bibliothek Hans Glauber entwickelt sich zunehmend zu einem Ort der Begegnung sowie zu einem kreativen Lese- und Lernort, in dem die Medien vor Ort genutzt werden. Dies zeigt der enorme Zuwachs an Besuchern, der mit einer Anzahl von rund 42.000 die des Vorjahres um mehr als ein Drittel übersteigt, während bei den Entlehnungen ein leichter Rückgang zu verzeichnen ist.
Weiterhin stark im Trend liegen die DVDs, die mit 7.381 Entlehnungen zu Buche schlagen. Das i-Pad, das nur intern verliehen wird,  ging rund 800 Mal über die Bibliothekstheke. Die Einführung von Spielkonsolen für Nintendo und Wii erbrachte den elektronischen Ressourcen 676 Entlehnungen, einen Zuwachs von rund 30 Prozent. Das Buch hingegen erlitt erstmals eine Einbuße und zwar um rund 2.000 Entlehnungen. Im Gegenzug wird die Onleihe-Plattform biblio24 mit wachsendem Interesse wahrgenommen. Insgesamt wurden bei einem Bestand von 13.594 Büchern und Medien 33.286 Entlehnungen erzielt.
Derzeit hat die Bibliothek Hans Glauber 5.645 eingeschriebene Leser, von denen 1.485 das Angebot aktiv nutzen, das heißt Entlehnungen tätigen. Aufgrund der immens angestiegenen Besucherzahl ist anzunehmen, dass viele Bücher und Medien in der Bibliothek selbst konsultiert und genutzt werden.

 Veranstaltungstätigkeit

 Auch kulturell hatte die Bibliothek Hans Glauber 2013 ein vielseitiges Programm anzubieten: Autorenbegegnungen, Vorträge, Konzerte, Ausstellungen, Workshops und viele weitere Initiativen, die die Lesefreude förderten und das kulturelle Dorfgeschehen belebten.

Bestseller-Autor Klaus-Peter Wolf war beim Toblacher Lesemonat mit den Ostfriesenkrimis zu Gast. Dirk Walbrecker faszinierte die Mittelschüler mit der wahren Episode eines Elefanten, der aus der Wuppertaler Schwebebahn fiel und mit fantastischen Geschichten. Wolfgang Nöckler hingegen zeigte, wie ein poetry slam auf Ahrntalerisch klingt. Große Resonanz fanden die zwei Gesundheits-Vorträge mit dem Kräuterbauern Gottfried Hochgruber. Weitere Vorträge widmeten sich so unterschiedlichen Themen wie Bewegungspsychologie, Eherecht, Zeitbank, Traumtherapie, Essstörungen u.a. In Zusammenarbeit mit dem Bildungsausschuss wurde wieder die Toblacher Bildungswoche mit Vorträgen zu lokalhistorischen Themen ausgetragen. Workshops gab es zum Papierschöpfen und zum Flamenco. Darüber hinaus konnten sich Kunstsinnige an mehreren Ausstellungen erfreuen bzw. selbst an einem Fotowettbewerb zum Thema „Porträt“ beteiligen. Zwei besondere Höhepunkte waren die Einweihung der Glauber-Ecke mit einer Buchvorstellung von Prof. Hapkemeyer und das Konzert des sardischen Duos Double Reflect auf der Terrasse der Bibliothek.
Schule und Kindergarten besuchten die Bibliothek rund 150 Mal und kamen in den Genuss zahlreicher Initiativen.

Ausblick

Im Jahr 2014 stehen wieder renommierte Autoren und Persönlichkeiten auf dem Programm. Maria Blumencron wartet mit einer Filmvorführung und Diskussionsrunde zum Thema „Jesus und die verschwundenen Frauen“ auf. Lilli Gruber präsentiert ihr Buch „Das Erbe“ und Dacia Maraini wird von ihrer besonderen „Begegnung“ mit Klara von Assisi erzählen. Gleich im Februar ist Christine Losso zu Gast und stellt ihr neues Buch „Wahnsinn:Leben“ vor.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.