13.12.2011

Maria Blumencron

Die multimediale Lesung mit Maria Blumencron am 7. Dezember war wieder ein riesiger Erfolg. Ein bisschen Himalya-Flair hatte Maria gleich mitgebracht; es schneite aus offenem Himmel. Trotz der schlechten Straßenverhältnisse, zog die Veranstaltung  ein großes Publikum an.
       Maria Blumencron präsentierte ihr neues Buch "Kein Pfad führt zurück", das sie gemeinsam mit ihrer Patentochter Chime geschrieben hat. Sie erzählte von ihrem abenteuerlichen Familienleben, das sie nun seit mehr als zehn Jahren mit ihren tibetischen Patenkindern führt. Teil daran hat natürlich auch ihr leiblicher Sohn Simon. In diese Familienkonstellation hinein spielt zudem Marias eigene Kindheit. Mit zweieinhalb Jahren wurde sie von ihrer Mutter verlassen. Auf rührende Art schilderte Maria tragische, spannende, bewegende, beglückende und lustige Erlebnisse aus ihrem Leben und ihrer Arbeit. Patentochter Chime gab über Skype ihre Kommentare dazu. Faszinierende Fotografien vervollständigten das Bild einer lebendigen Familiengeschichte, die zwischen zwei Kontinenten spielt und es versteht die Herzen der Menschen zu öffnen. An diesem Abend konnten über 700 € für die von Maria Blumencron begründete Hilfsorganistion shelter 108 gesammelt werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.