03.11.2014

Kinder- und Jugendanwaltschaft zu Besuch in der Mittelschule






Rechte und Pflichten der Jugendlichen

Es zählt inzwischen zu den jährlichen Veranstaltungen für die Drittklässler der Mittelschule: Das Treffen mit der Kinder- und Jugendanwaltschaft Südtirols (KiJA Südtirol, für weitere Infos hier klicken).


Die Juristin und Kunsthistorikerin Frau Dr. Sarah Siller, Mitarbeiterin der KiJA, hat am Dienstag, dem 21. Oktober 2014 in einem 90 minütigen Vortrag den Jugendlichen erklärt, worin die Aufgaben der Kinder- und Jugendanwaltschaft bestehen, wie und wo sie eingreift, bzw. zu Hilfe gerufen wird und, für die Heranwachsenden sicher von großer Bedeutung, welche Rechte und Pflichten die Jugendlichen haben. Es wurden praktisch alle aktuellen Themen angesprochen, die die Schüler und Schülerinnen interessieren:



Von der Entscheidungsfreiheit der Minderjährigen, Ausweispflicht, Drogenkonsum, Tattoos und Piercings, Geschlechtsverkehr, Mobbing, Cybermobbing, Gewalt, Soziale Netzwerke (Facebook, Twitter, WhatsApp, etc.) und deren Gefahren bis hin zu Strafrecht, Strafhaft und Jugendgericht. Frau Dr. Siller beantwortete die zahlreichen Fragen, die durchgehend während des Vortrages von den Schülern und Schülerinnen gestellt wurden.



Um einige Aspekte der Arbeit anschaulich erklären zu können, brachte die Juristin Fallbeispiele, die es (leider) auch in Südtirol gibt. Für die Jugendlichen der Mittelschule Karl Agsthofer in Toblach war der heutige Vortrag sicher sehr interessant und informativ, der zum Denken anregt und den Weg ins Erwachsenenleben hoffentlich begleiten wird.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.