05.11.2017

DoloMystic | Sieger des Fotowettbewerbs

Jurybericht

Jury:
Nina Schröder (Journalistin, Kunstkritikerin), Bruneck
Sepp Hackhofer (Naturfotograf, Mitarbeiter Amt für Naturparke), Bruneck
Fabian Haspinger (Fotograf), Taisten
 
1. Preis

Günther Pitscheider (St. Cristina Gröden)

Tatsächlich erkennt man hier einen einprägsamen Herrn, der in die Landschaft schaut, in eine Landschaft, die wirklich belebt ist und das Gefühl vermittelt, das jederzeit etwas daraus hervorkommen könnte. Die Komposition ist sehr gut gelungen und beinhält wunderbare Abstufungen von Grautönen; v.a. aber das eingefangene Licht gibt dem Bild Tiefe und Plastizität. Es ist eine Fotografie im eigentlichen Sinne, verstanden als Malen mit Licht. Die Stimmung ist unheimlich und mystisch. Technisch ist die Fotografie perfekt, dezent und ohne Übertreibungen.

2. Preis

Gabriel Grunser (Toblach)

Fantastisch, dass jemand hier ein Schaf entdeckt und durch die Fotografie so evident sichtbar gemacht hat. Die Bildkomposition ist sehr stark. Die Reduktion auf Schwarz-Weiß gibt dem Bild eine noch größere Wirkung. Durch die Lichtverhältnisse wird eine spannende Drei-Dimensionalität erzielt. Es fasziniert, dass die Fotografie ähnlich der abstrakten Malerei aus Flächen etwas zusammensetzt, deren Gegenständlichkeit erst im Auge des Betrachters entsteht.

3. Preis
Walter Hackhofer (Toblach)
Hier wird das Element Holz unmittelbar mit den Dolomiten in Verbindung gebracht. Die Fotografie weckt das Bild eines triumphierenden Krokodils über die Dolomiten, die einst ein Meer waren und somit seinem ureigenen Lebensraum nahe; ein sehr poetisches Bild. Die Fotografie ist v.a. inhaltlich stark.


 



4. Preis
Martin Brugger (St. Georgen)
Zu erkennen sind zwei charaktereigene Gestalten, wohl ein älterer Mann und eine ältere Frau sowie ein Vogelwesen. Wie die beiden da sitzen ist einprägsam und berührend.



5. Preis
Alfred Erardi (Ehrenburg)
Wie ein Wächter der Dolomiten sieht eine Gestalt auf eine Bergkulisse, in der sich wiederum eine Vielzahl von Figuren erahnen lässt. Technisch ist die Fotografie sehr gut ausgeführt.



Nominierungen:

 




 








Erich Gutwenger (Toblach), Elena Zibler (D-Frechen), Ulrike Rehmann (Toblach)

Keine Kommentare:

Kommentar posten