27.10.2015

Interkulturell | Interkulinarisch zum Tag der Bibliotheken



Eine Geste des guten Geschmacks

Bilder
Hinter den Stichworten „Interkulturell | Interkulinarisch“  verbirgt sich eine Initiative der Bibliothek Hans Glauber, die Menschen aus verschiedenen Nationen zusammenbringen und ein Kennenlernen über den Gaumen, sprich ein Sich-Begegnen „mit gutem Geschmack“ ermöglichen will. Anlass für das interkulinarische Event war der Tag der Bibliotheken, der in Toblach am 26. Oktober gefeiert wurde. Sternekoch Chris Oberhammer sorgte dafür, dass das Ereignis auch kulinarisch „unter einem guten Stern stand“.

An die 50 begegnungsfreudige Gäste mit neugierigen Geschmackspapillen fanden sich zum Verkosten und Genießen der verschiedenen Küchen ein. Vertreterinnen und Vertreter aus verschiedenen Nationen, die inzwischen zu Toblachs Bürgern gehören, hatten typische Speisen aus ihrer Heimat mitgebracht und empfingen die Gäste nicht nur mit den exotischen Düften und Gerüchen der von ihnen zubereiteten Gerichte, sondern auch mit einem warmherzigen Lächeln.  Bulgariens Küche wurde von Kristina Pavlova aus Sophia präsentiert. Vandana Attri wartete mit Köstlichkeiten der Indischen Küche auf, während Wendela Cremers  verschiedene Spezialitäten aus Holland mitbrachte. Melania und Gori Vladimir spickten das Ganze mit einer Spezialität aus Moldawien. Von herzhaften Eintöpfen über gefülltes Gemüse, Feta- Strudel und Wurst-Raffinessen, von mit Gewürz bestreutem und mit Honig übergossenem Zopfbrot, Käsespezialitäten und superweichen Poffertjes (Mini-Pancakes) bis hin zu würzig-süßem Gebäck, Lakritz und Schokolade war so ziemlich alles dabei, was Herz und Gaumen begehren können. Chris Oberhammer ergänzte die Vielfalt mit einem Gerste-Risotto mit Zirbenkäse und geräuchertem Ochse. Die vielen Gäste waren sichtlich angetan von dem reichen Angebot und den unterschiedlichen Geschmackserlebnissen. Aber auch die menschliche Begegnung sorgte für Genuss-Momente und Aha-Effekte. Manch einer wunderte sich darüber, dass man sich nicht schon früher begegnet ist und ein paar Worte miteinander gewechselt hat. Natürlich sorgten auch die Kochkunst und die Lebensart der in verschiedenen Orten dieser Erde verwurzelten Toblacher Bürger für Gesprächsstoff.
Über die gelungene Veranstaltung freute sich auch BM Guido Bocher, der sich als Gast der Veranstaltung gerne an den verschiedenen Köstlichkeiten labte und mit seiner offenen Art auf diese besonderen Bürger seines Dorfes zuging. Von den eingesammelten Spenden, konnten nach Abzug der Selbstkosten noch rund 200 € für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ gesammelt werden, deren Erlös heuer nach Moldawien geht.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.